«

Mai 18

Aufräumarbeiten nach Verkehrsunfall und Einsatz Fahrzeugbrand

In der Kalenderwoche 20 wurden wir gleich zwei mal zu KFZ Einsätzen gerufen.
Am Montag 14. Mai waren wir mit Aufräumarbeiten nach einem Verkehrsunfall und am Donnerstag 17. Mai mit einem Fahrzeugbrand beschäftigt.

Einsatz Aufräumarbeiten:

Die Bewerbsgruppe war am Montag 14. Mai gerade auf dem Rückweg von der Übung vom alten Sportplatz, als auf der höhe Sägewerk Lohninger ein Auto vor ihnen auf dem Dach gelegen ist. Zum Glück konnte sich die Fahrerin schon selbst aus dem KFZ befreien und war unverletzt.
Unsere Gruppe begann unmittelbar mit der Verkehrsregelung und alarmierte das KLF.
Im Feuerwehrhaus war zu diesem Zeitpunkt gerade Kommandositzung und wir konnten unmittelbar zum Einsatzort ausrücken.

Interessanterweise war das Fahrzeug und die Fahrerin bei unserem Eintreffen bereits nicht mehr auffindbar.
Wir reinigten die Straße und beseitigten ausgetretene Flüssigkeiten.

Nach einer halben Stunde konnten wir alle gemeinsam wieder ins Feuerwehrhaus einrücken und die Kommandositzung fortsetzen.

Wir waren mit 12 Mann und 2 Frauen 30 Minuten im Einsatz.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier noch der Zeitungsbericht von www.salzi.at

Betrunken und ohne Führerschein mit Auto überschlagen

Einsatz Fahrzeugbrand:

Am Donnerstag 17. Mai wurden wir am Nachmittag um 15:50 zu einem Fahrzeugbrand nach Hainberg gerufen.
Ein Fahrzeug begann während der Fahrt zum Rauchen. Der Fahrer hielt das Fahrzeug an und begann mit ersten Löschversuchen. Leider konnte der Brand nicht mehr eingedämmt werden und wir wurden gemeinsam mit der Feuerwehr Vöcklamarkt alarmiert.

Bereits bei der Anfahrt konnten wir die enorme Rauchentwicklung sehen.
Wir begannen unmittelbar mit der Verkehrsregelung (Straßensperre), während die FF Vöcklamarkt den Brand löschte. Danach unterstützen wir noch den Abschleppdienst und reinigten die Straße.

Anschließend wurde die Straßensperre wieder aufgehoben und wir rückten wieder ins Feuerwehrhaus ein.
Nach entsprechenden Reinigung der Geräte konnten wir die Einsatzbereitschaft nach zwei Stunden wieder herstellen.

Wir waren mit 8 Mann und 2 KLF im Einsatz.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Herzlichen Dank an alle die dabei waren.

Kameradschaftlichen Gruß
OBI Hannes Zieher