Heuwehreinsatz Pilsbach

Die telefonische Alarmierung durch Florian LFK am Samstag den 14.Juli um 15:05 lautete auf „Heustockerhitzung bei ca. 80°C, festgestellt vom Landwirt“.
Ausfahrt mit 3 Mann um ca. 15:30 Uhr.
Am Einsatzort wurden an mehreren Stellen sehr hohe Heustocktemperaturen bis zu 180°C gemessen. Im Inneren des Heustocks hatte bereits ein Verbrennungsvorgang begonnen. Durch eine abwechselde Kombination von Absaugen und Fluten über die Heuwehrlanzen konnten wir die Temperaturen senken und einen Brandausbruch verhindern.

Der Heustock mußte jedoch aufgrund der zu stark ausgebreiteten Erhitzung vom Heuboden abgeräumt werden. Um ca. 19:00 wurde durch die FF Pilsbach mit dem Abräumen begonnen.

Für uns war der Einsatz um 20:50 beendet. Wir werden noch einige zusätzliche Reinigungstunden benötigen, um unsere Heuwehr-Gerätschaften von den Rußablagerungen zu befreien. Eine Spiralmeßsonde ging durch die Überhitzung kaputt.

Herzlichen Dank an die zwei mitausgerückten Kameraden!

 

Markus Scheinast, HBI